Puffer mal anders!

Meine Herzdame macht zurzeit wieder mal einen kleine Challenge. Nur noch einmal die Woche Fleisch und den Rest der Woche vegan… Klingt komisch, ist es auch aber man kann trotzdem gut essen!

Ich muss sagen ich kann mich nicht ganz daran halten… Wurst und Fleisch hat da für mich und auch meine Tochter zu viel Reiz… aber einschränken tut nicht weh…

So was machen wir jetzt, wenn wir ein schnelles essen brauchen… Genau Kartoffelpuffer!

Eigentlich hätte auch noch Karotte mir rein gesollt aber da hatten wir nur noch eine Kleine und Leila hat entschieden, dass sie die lieber so isst!

Leider kann ich euch keine Mengen Angaben machen da ich nach Gefühl gearbeitet habe :/ sorry

Aber Brauchen tut man:

Kartoffeln (wer hätte das gedacht)

Haferflocken

Stärke (z.B. Kartoffelstärke)

 

Natürlich ist das auch nach Belieben erweiterbar durch Karotten, Zwiebeln, Zucchini oder was euch noch so einfällt.

Ich habe die Kartoffeln einfach gerieben und dann etwas ausgepresst. Wenn Ihr die Variante mit Ei macht müsst ihr sie stärker pressen, hier bitte nicht so arg, ich musst zum Schluss wieder etwas Flüssigkeit dazu geben.

Die Raspeln habe ich dann mit Haferflocken und zwei drei Teelöffeln Stärke zu einem schönen Teig vermischt. ACHTUNG! Man merkt nicht das sie Bindung haben… Ich war sehr Skeptisch ob es was wird aber sobald sie in der Pfanne sind klappt auch das mit dem Zusammenhalten sehr gut.

Ihr braucht aber wirklich relativ viel Öl oder Fett das sie schön braun werden.

Nach dem Braten einfach kurz auf ein Küchentuch legen damit das überschüssige Fett weg ist.

Apfelmus dazu und fertig ist ein leckeres und schnelles Abendessen…

 

Soweit und bis dann,

Fluffy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.